capital [ A ] architects

Donnerstag, 29. März 2012

Wieviel Volt sollen es sein?

Sämtliche Motore, die ich bisher recherchiert habe sind Hochvolt-antriebe mit einer Spannung über 240Volt. Das macht die Angelegenheit einerseits sehr schwer, aufgrund der notwendigen Anzahl von Batteriepacks und auch teuer. Akku-Packs haben ja üblicherweise 3,2Volt und wiegen je nach Leistungsdichte (Ah) 3-8KG - je mehr Volt, desto mehr Akku-Packs, desto mehr Gewicht!
Noch dazu ist das Gefahrenpotential höher und der TÜV wird auch eine größere Hürde.

Die Firma Irmscher hat mit dem 7 Selectra einen Sportwagen auf Lotus Superseven-Basis mit 144Volt konstruiert, also scheint diese Spannung auch absolut auseichend zu sein für meine Zwecke.


Auf  http://evalbum.com/4197 habe ich einen Porsche Boxster aus Bayern entdeckt, der mit 120Volt Spannung läuft, ebenso sehr viele EV-Conversions in den USA, die den Netgain WarP9-Motor verwenden.

Ich habe hierzu auch eine interessante Faustformel  auf einer US-Seite gefunden: "The higher the voltage, the more performance available and the higher the achievable top speed. For example, a 72 volt car will typically struggle to get past 72km/h, and a 96 volt car will top out near 96km/h."

Eine sehr interessante Ankündigung eines Motors mit geringerer Spannung (ab 100Volt) habe ich beim bayrischen Hersteller CPMotors gefunden, angeblich nur 14KG bei 40KW und ohne Notwendigkeit eines zusätzlichen Controllers (Eierlegendewollmilchsau?):


Eine erste Preisauskunft für den RFTR 205-20 inkl. Controller:
Eur 15.000,- erhältlich ab Ende 2012/Anfang 2013  
  • Nominal Power: 30 KW, max 50 KW
  • Spannung: 400 V
  • Drehmoment: max. 125 Nm

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen